AutorBastian Ruhl

Customer Service 4.0 – Die digitale Transformation im Kundenservice

Die DGQ hat am 26. September eine Veranstaltung mit dem Thema „Service 4.0 – Digitale Transformation im Kundenservice“ durchgeführt.

Der Vortrag der Referenten Helmut Kremer, gab einen Einblick in die Auswirkung der digitalen Transformation:

Die digitale Transformation ist ein Prozess der stetigen Weiterentwicklung und Veränderung vieler Lebensbereiche. Diese wird durch digitale Technologien beeinflusst; das Internet ist zu einem neuen, zusätzlichen sozialen Handlungsraum geworden.

Diese Transformation beeinflusst viele Unternehmensbereiche wie Produkte, Kundenservices, Geschäftsmodelle, Kultur, Kompetenzen, Strukturen usw..

Der Begriff „Service 4.0“ steht dabei für herausragenden Kundenservice durch gezielte strategische Ausrichtung von digitalen Technologien, Mitarbeitern, Organisationen und Partnerschaften auf Märkte und Kunden.

Betroffen sind davon alle Unternehmen. Der Anpassungsdruck und die Intensität sind natürlich, je nach Branche, unterschiedlich hoch. Doch was sind die Schlüsselfaktoren für den Service 4.0?

  1. Strategisch – Ganzheitliche Ausrichtung auf die Marktveränderungen. Dabei vorbildliche führen und kundenzentriert handeln.
  2. Operativ – Integration von innovativen Informations-/Kommunikations Technologien.
  3. Innovativ – Kreative Kundenservices entwickeln und Unternehmenskooperationen festigen.
  4. Kulturell – Etablieren einer Servicekultur, agile Strukturen aufbauen und Mitarbeiter an das Unternehmen binden.

Fazit: Exzellenter Kundenservice als Kernelement einer ganzheitlichen Strategieumsetzung wird zunehmend den Unternehmenserfolg bestimmen.

Die DGQ gibt regelmäßig spannende Impulse und Diskussionsrunden zu aktuellen Themen.

Informieren Sie sich hier über die nächsten Veranstaltungen:

DGQ-Regionalkreis Rhein-Nahe

Weiterlesen

Healthcare App für mehr Zeit

Der Pflegenotstand ist ein gesellschaftliches Problem, welches bisher nicht gelöst wurde. In der Pflege herrschen Personalmangel und der Pflegebedarf wächst weiter. Berufe in unserem Gesundheitssystem müssen zum einen attraktiver gemacht und zum anderen müssen die organisatorischen Aufwände reduziert werden.

Für die Organisation gibt es jetzt eine unterstützende App: HLth.care

Diese ist kostenfrei im App Store und auf Google Play verfügbar.

Welche Vorteile werden geboten?

  1. Einen immer aktuellen, kompletten und mobilen Teamkalender
  2. Dienste mit Freunden oder Ehepartner per iCal automatisch teilen. Dienste mit Kollegen einfach tauschen und den Arbeitgeber einbinden, um Ausfälle oder Dienstwünsche zu organisieren.
  3. Sicherer Team Chat mit SSL Verschlüsselung zur schnelleren Kommunikation.
  4. Gratifikationssystem mit HLthCoins für zusätzliche Einkommen und Motivation.
  5. Der administrative Aufwand durch Pflegekoordinatoren sinkt um bis zu 4,3 Tage pro Jahr und die eingesparte Arbeitszeit hat einen Wert von rund 1.000.- €/Person/Jahr (AG Kosten).

In der Pflege muss sich etwas bewegen, deshalb teilen wir diese Details und hoffen, dass Ihr das auch tut.

Mehr Infos unter: http://hlthcare.club/

Weiterlesen

Pottbäckers Prozesswelt

Die DGQ hat am 17. Juli eine Veranstaltung mit dem Thema „Auf dem Weg zum prozessorientierten Unternehmen“ durchgeführt. Dies ist in Zusammenarbeit mit N5 Solutions geschehen und anhand des fiktiven Unternehmens „Pottbäcker“

Dabei wurden folgende Themen angesprochen:

  1. Was sind die Voraussetzungen für eine erfolgreich gelebte Prozessorientierung?
  2. Warum dokumentenbasierte Managementsysteme keine Zukunft haben?
  3. Wie mit Methode, System und digitaler Transformation mehr Akzeptanz und Aktivität für das QM geschaffen wird?

Ein anschauliches Beispiel hat die derzeitige Situation im Qualitätsmanagement deutlich gemacht. Keiner würde heutzutage Rechnungen in Word erstellen/verschicken und den Rechnungsstatus in Excel pflegen. Dafür gibt es gute Software. Im QM sind Word und Excel die beliebtesten Werkzeuge und dabei hochgradig fehleranfällig und zeitraubend.

Wenn das Managementsystem von allen akzeptiert und gelebt werden soll, dann muss auf Dauer eine professionelle, digitale Lösung her. Ansonsten wird es immer die isolierte Spielwiese des Qualitätsmanagementbeauftragten bleiben und in der Geschäftsführung und bei den Mitarbeitern wenig Unterstützung finden.

Somit kann nur durch Software der Schritt zum prozessorientierten Unternehmen gelingen. Software alleine ist allerdings auch nicht die Lösung, sondern muss durch Moderation des QMB begleitet werden.

Die DGQ gibt regelmäßig spannende Impulse und Diskussionsrunden zu aktuellen Themen.

Informieren Sie sich hier über die nächsten Veranstaltungen:

DGQ-Regionalkreis Rhein-Nahe

Weiterlesen